Misión Habana III – Konferenz, Workshops und Projektabschluss in Kuba

Gruppenfoto des gesamten Teams von ProHD im November 2023, Museo de la Ciudad, Palacio de Capitanes Generales, Altstadt von Havanna
v.l.n.r.: Daniela Reyes Ríos, Nicolás Zarama Giedion, Linda Kirsten, Eritk Guerra, Alaina Solernou Ferrer, Anabel Barcelo Castellanos, Grisel Terrón Quintero, Tobias Kraft, Bryan Echarri Ramírez und Antonio Rojas Castro. Das Team ProHD bei der Konferenz im Museo de la Ciudad de la Habana (Palacio de Capitanes Generales).

Nach viereinhalb Jahren Projektarbeit (2019–2023) sind wir im November ein letztes Mal ins Flugzeug nach Havanna gestiegen. Es wurden zwei intensive, emotionale und schöne Wochen. Das Berlin Team ist nach Kuba gereist mit einem großen Ziel im Gepäck: die Abschlusskonferenz Diálogos II: Futuros posibles de las Humanidades Digitales en Cuba zusammen mit unseren Kolleg*innen der Oficina del Historiador de la ciudad de La Habana verwirklichen!

Ein Rückblick auf zwei Wochen Havanna: letzte Vorbereitungen für die Konferenz, Eröffnung in der Casa Humboldt, DH-Workshops und Symposium im Palacio de Capitanes Generales. Am letzten Tag: Projektstraße für die kubanische DH-Community organisieren, bei bestem Wetter und mit Blick auf die Plaza de Armas, mitten im historischen Stadtkern von Kubas Hauptstadt. Wer dann noch Luft hat, feiert auf den Dächern der Stadt.

Los geht’s!

Die Konferenz

21. November 2023 Eröffnung und Empfang

in der Casa Museo Alejandro de Humboldt

Wir hatten prominente Gäste:

  • Miguel Díaz Reynoso, Botschafter Mexikos in Kuba;
  • María Aurora Soto, Präsidentin der kubanischen Gesellschaft für Informationswissenschaften (Socict);
  • Luis Velázquez, Präsident der kubanischen Akademie der Wissenschaften;
  • Arq. Perla Rosales, Generaldirektorin des Oficina del Historiador de la Ciudad de La Habana (OHCH);
  • Gladys Collazo, Direktorin für kulturelles Erbe am Oficina del Historiador de la Ciudad de La Habana
  • sowie weitere Mitglieder*innen des Verwaltungsrates des OHCH.

Die Veranstaltung wurde mit zwei Stücken des Bläserquintetts Ventus Habana unter der Leitung von Alina Blanco eröffnet. Zur Begrüßung sprachen Perla Rosales, Tobias Kraft und Ottmar Ette. Danach gab es erstmal Geschenke!

Als Dank für die langjährige Zusammenarbeit überreichte Perla Rosales unserem Projektleiter Tobias Kraft eine Silbermedaille der Oficina zu Ehren des 80. Geburtstags von Eusebio Leal, dem 2022 verstorbenen, langjährigen Leiter der OHCH.

Als Beitrag zur Forschungsbibliothek des Hauses überreichte Ottmar Ette dem Direktor der Casa Museo Alejandro de Humboldt Juan Carlos Christy zwei von ihm herausgegebene Prachtbände der Humboldt-Forschung:

  • Bilder-Welten. Die Zeichnungen aus den amerikanischen Reisetagebüchern (Prestel 2018),
  • Kritische Untersuchung zur historischen Entwicklung der geographischen Kenntnisse von der Neuen Welt und den Fortschritten der nautischen Astronomie im 15. und 16. Jahrhundert (Insel-Verlag 2009, 2 Bände im Schuber).

Die Keynote zur Eröffnung der Konferenz hielt der Direktor des Red de Humanidades Digitales, der mexikanische Philosoph Ernesto Priani Saisó (UNAM). In seinem Vortrag “Una alianza de Humanidades Digitales Latinoamericana: esfuerzos y perspectivas” präsentierte Priani seine Vision eines Digital Humanities-Verbandes für die Gesamtregion Lateinamerika.

Diálogos II: Futuros posibles de las Humanidades Digitales en Cuba

Conferencia Internacional
21 al 24 de Noviembre 2023, La Habana, Cuba

Invitación

El Proyecto Humboldt Digital (ProHD) y la Oficina del Historiador de la ciudad de La Habana, Cuba, tiene el placer de invitarles al evento Diálogos II: Futuros posibles de las Humanidades Digitales en Cuba que tendrá lugar entre el 21 y el 24 de Noviembre 2023 en el Centro Histórico de La Habana.

Este evento representa la clausura del Proyecto Humboldt Digital , un esfuerzo conjunto destinado a explorar y enriquecer la aplicación de las Humanidades Digitales en la investigación, la preservación del patrimonio cultural y la promoción del conocimiento en Cuba.

En un mundo cada vez más digital y conectado, es fundamental imaginar el futuro de las Humanidades Digitales en Cuba de manera participativa, creando comunidad y considerando las necesidades y condicionantes locales. Durante estos cuatro días, la conferencia busca fomentar un espacio de diálogo abierto y colaborativo donde los participantes puedan compartir experiencias, ideas y perspectivas, con el propósito de co-crear soluciones innovadoras y sostenibles para la aplicación de las Humanidades Digitales en el contexto cubano.

Invitamos a todes les interesades en las Humanidades Digitales a unirse a nosotres en este evento que marcará el cierre del Proyecto Humboldt Digital y el inicio de nuevos horizontes en la aplicación de la tecnología en la investigación y el estudio del patrimonio cultural cubano.

¡Tenemos mucha ilusión de esta oportunidad! “Futuros posibles de las Humanidades Digitales en Cuba”, donde juntes construiremos un futuro participativo, comunitario y localmente relevante para las Humanidades Digitales!

Building Digital Capacities through Collaboration. The case of Proyecto Humboldt Digital (Havana/Berlin)

From 10th to 14th July, Proyecto Humboldt Digital (ProHD) participated in the Digital Humanities 2023 conference in Graz (Austria), organized by the Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO). The annual conference is aimed at digital humanities scholars and practitioners around the world.

ProHD fited well into the focus this year conference Collaboration as Opportunity. Because the project itself is a cooperation project between two institutions the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities (Germany) and the Oficina del Historiador de la Ciudad de La Habana (Cuba). Both teams were there to take part in the conference. If you want to read more about the experience in Graz, here is a post about the whole week in Graz. This post is about the presentation Prohd held at the conference.

At the conference, ProHD was part of the panel “Institutional Collaboration. Together with other two projects, ProHD team members Tobias Kraft, Antonio Rojas Castro and Grisel Terrón presented the paper: “Building Digital Capacities through Collaboration. The case of Proyecto Humboldt Digital (Havana/Berlin)“. The presentation introduced the project, focusing on the strategies for building digital capacitites through collaboration. The international collaboration, that this project brings with itself, has not been limited to carrying out a technical workflow but continuously organizes the exchange of research activities and experiences, and builds on a wide set of both internal (team oriented) and external (community oriented) training activities. Despite restrictions during the COVID-19 pandemic, short stays in both Havana and Berlin have taken place since 2019 as well as monthly meetings in virtual format; more recently, in 2022 an international DH conference and a workshop about digital scholarly editions took place in La Habana (Cuba) organized by the team members. During these encounters, we were able to define software requirements, present our main results, share the main issues and progress made in retrospect, and plan our following activities in order to publish online a collection of texts related to Alexander von Humboldt’s trip to Cuba in the 19th century.

ProHD would like to thank the conference organizers for the opportunity to participate in this interesting event!

Reyes Ríos, Daniela: “Building Digital Capacities through Collaboration. The case of Proyecto Humboldt Digital (Havana/Berlin)” in: Proyecto Humboldt Digital (ProHD), 09 /11/2023, URL: https://habanaberlin.hypotheses.org/?p=5896

Misión Berlín III – Reise nach Graz, Teil 2

Misión Berlín III

Reise nach Graz, Teil 2

Nach einer anstrengenden 11-stündigen Zugfahrt kamen wir endlich am Samstagabend, dem 8. Juli, in Graz an. Nach einer erholsamen ersten Nacht haben wir am Sonntag mit einer Wanderung in das hügelige Umland von Graz zur Basilika Mariatrost angefangen, um uns auf die kommende aufregende Woche der Digital Humanities Konferenz “DH 2023. Collaboration as Opportunity” vorzubereiten. Doch der Tourismus endete hier nicht: In der Stadt stiegen wir den Schlossberg hoch, um einen schönen Ausblick auf Graz und Umgebung zu genießen.

Der offizielle Beginn der Konferenzwoche war Montag. Die Registrierung begann und wir erhielten ein Begrüßungspaket von der Konferenz: die Grazer Spezialität Kürbiskernöl und Schokolade. An den nächsten beiden Tagen folgten Workshops, an denen wir je nach unseren Interessen teilnahmen. Das Format dieser beiden Tage waren eine interaktive Gruppenaufgaben und geleitete Übungen. Die Themen der Workshops reichten von multilingualer Forschung, Transkribus, Coding, Remote-Zusammenarbeit bis hin zu audiovisuellen Methoden in den Digital Humanities.

Am Dienstagabend kamen wir wieder für die Eröffnungszeremonie zusammen, die mit einer beeindruckenden Präsentation von Prof. Sarah Kenderdine angefangen hat. Sie hat verschiedene Ansätze der digitalen Museologie vorgestellt und damit Einblicke gewährt, wie die Digital Humanities neue Wege für den Zugang zu kulturellem Erbe eröffnen und ein breiteres Publikum ansprechen können. Nach dieser beeindruckenden Präsentation haben wir mit unserem Team angestoßen, um zu feiern, dass wir aus Deutschland und Kuba in Graz zusammengekommen sind, um unser Projekt vorzustellen.

Teamfoto in der Eröffnungszeremonie der DH-2023 in Graz v. l. n. r.: Bryan Echarri Ramírez, Linda Kirsten, Tobias Kraft, Grisel Terrón Quintero, Nicolás Zarama Giedion, Daniela Reyes Ríos, Alaina Solernou Ferrer und Antonio Rojas Castro.

Der erste Konferenztag hat früh und mit unserer Präsentation angefangen, in der wir über den Aufbau digitaler Kapazitäten durch Zusammenarbeit berichtet haben. Eine ausführliche Zusammenfassung unserer Präsentation und des Papers dahinter wird bald auf unserem Blog veröffentlicht. Unsere Präsentation lief hervorragend, und es gab eine spannende Diskussion im Anschluss. Der Tag war jedoch noch lange nicht vorbei, denn die Konferenz hat endlich angefangen und es gab die nächsten drei Tage verschiedene Panels zu unterschiedlichen Themen mit kurzen Präsentationen verschiedener DH-Projekte. Es war äußerst spannend, von anderen Projekten und ihren Ideen zu hören und neue Inspiration zu finden.

Am Abend des ersten Konferenztages fand die Poster Session statt. Obwohl unser Projekt kein Poster eingereicht hatte, unterstützten wir unsere Kolleg*innen aus Kuba von der Oficina del Historiador, die ein Poster über ihre Zusammenarbeit an digitalen Sammlungen Kubas präsentiert haben. Auch die Kolleg*innen von der edition humboldt digital hatten ein Poster dabei. Es gab eine vielfältige und interessante Auswahl an Postern aus der ganzen Welt. Zum Abschluss eines langen Tages hatte unser Kollege Antonio die großartige Idee, ein Meetup für Digital Humanities im globalen Süden vorzuschlagen, bei dem wir Ideen und Erfahrungen austauschen konnten, um eine mögliche gegenseitige Unterstützung in diesem Bereich zu schaffen.

In den verbleibenden zwei Tagen der Konferenz besuchten wir weiterhin verschiedene Vorträge und Panels und konnten viele wertvolle Eindrücke sammeln. Der Höhepunkt der Konferenzwoche war der festliche Abschluss auf dem Schlossberg am Donnerstagabend, bei dem wir köstliches Essen genossen und uns in einem unterschiedlichen Ambiente mit anderen Teilnehmer*innen unterhalten konnten. Am Freitag besuchten wir die Abschlusszeremonie, mit der die Konferenzwoche zu Ende ging. Wir packten erneut unsere Koffer und sind dankbar und voller neuer Erfahrungen nach Berlin zurückgefahren.

Am Montag, den 17. Juli, machten sich Alaina, Bryan und Grisel wieder auf den Weg zum Flughafen und verabschiedeten sich von Berlin. Wir haben gemeinsam intensive, produktive und wunderbare Wochen in Berlin und Graz verbracht. Das kubanische Team ist nach Havanna zurückgekehrt und bald sehen wir uns dort im November wieder, wenn das Berliner ProHD-Team für die Abschlusskonferenz nach Kuba fliegt.

Reyes Ríos, Daniela: “Misión Berlín III – Reise nach Graz, Teil 2” in: Proyecto Humboldt Digital (ProHD), 05 /10/2023, URL: https://habanaberlin.hypotheses.org/?p=4964

Misión Berlín III – Sommer 2023, Teil 1

3. Besuch des kubanischen Teams

Es sind schon ein paar Wochen vorbei, seit unsere kubanischen Kolleg*innen Alaina Solernou, Bryan Echarri und Grisel Terrón in Berlin zu Besuch waren. Diese nun insgesamt dritte Misión Berlin war aus verschiedenen Gründen bewegend und besonders: erstmals sind wir zusammen durch Europa gereist, und zwar nach Graz zur Digital Humanities Konferenz “DH 2023. Collaboration as Opportunity”, und das mitten im schönsten Sommer! 😎 Zweitens war diese Reise das letzte Mal, dass Alaina, Bryan und Grisel im Rahmen des Projekts nach Berlin gekommen sind. 😢

Hier kommt ein spannender Rückblick auf die ersten zwei von insgesamt drei Wochen mit Workshops, gemeinsamer Editionsarbeit an unserem Handschriften-Korpus, Vorbereitungen für die DH-Konferenz und natürlich ordentlich Kultur und Spaß im Rahmenprogramm! 

Gruppenfoto beim Kaffeepause v. l. n. r.: Antonio Rojas Castro, Grisel Terrón Quintero, Daniela Reyes Ríos, Alaina Solernou Ferrer und Bryan Echarri Ramírez.

Erste Woche

Zugegeben: es ging chaotisch los. Verspätungen zwischen Havanna und Paris, ein stornierter Flug, eine unfreiwillige Nacht in Paris und nach 36 Stunden Reise fehlten in Berlin zwei Koffer. Aber am 26. Juni waren Alaina, Bryan und Grisel endlich da!

Am nächsten Tag ging es los mit dem Programm. Für Tag 1 hatte Antonio einen Workshop über “Acceso Abierto” (open access) vorbereitet. Neben einer Einführung in das Konzept und seine Geschichte ging es um die konkrete Gesetzgebung und Fragen des internationalen Copyrights. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf dem Konzept der Creative Commons und den organisatorischen Anforderungen und wissenschaftspolitischen Zielen der verschiedenen Lizenzen.

Logo Creative CommonsDie Creative Commons (CC) vereinfachen den Austausch zwischen Autor*innen und Nutzer*innen durch die Bereitstellung unterschiedlicher Lizenzen. Eine CC-Lizenz definiert die spezifischen Nutzungsrechte nach Kriterien wie Autornennung, Nachnutzbarkeit, Kommerzialisierung und Veränderbarkeit. So entsteht ein verbindlicher Rahmen für die Nutzung digital veröffentlichter Werke. Im Idealfall führt dieser Prozess zu einer stetig wachsenden Zahl von frei nachnutzbaren Inhalten.

Creative Commons Lizenzen - Eine Einführung  

In unseren Diskussionen kamen verschiedene Fragen auf:

  • Wie geht man mit der Informationsüberflutung um?
  • Wie verhindern wir Plagiate oder unrechtmäßige Nachnutzung?
  • Wie zitieren wir Software, Datenbanken, Repositorien oder digitale Editionen?
Bryan Echarri Ramírez, Antonio Rojas Castro, Alaina Solernou Ferrer und Grisel Terrón Quintero in einem der Talleres

Am Tag 2 haben wir die Diskussion mit dem zweiten Workshop über Urheberschaft und Zusammenarbeit weitergeführt. Dieses Thema betrifft unseres Projekt ganz zentral.

  • Wie hat sich die Urheberschaft mit der digitalen Revolution weiterentwickelt?
  • Wie sind die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen?
  • Welche Folgen hat das für unsere Zusammenarbeit?

Im letzten Workshop der Woche ging es um Digitale Teilhabe und Zugänglichkeit im Web. Es ist ein Thema, das uns bereits seit einer Weile beschäftigt. Digitale Teilhabe kann auf vielfältige Weise eingeschränkt sein: durch ein- (und nicht mehr-)sprachige Angebote oder durch Barrieren, die aufgrund von Alter, Be_hinderungen und technischen Voraussetzungen entstehen können. Im Workshop haben wir über die verfügbare Tools geredet, um den Grad an Barrierefreiheit von Web-Angeboten zu analysieren und möglichst barrierearme Zugänge zu erstellen. 

Zum Abschluss der Woche hat sich das ganze Team getroffen, um die Präsentation für die Konferenz in Graz vorzubereiten und an unserem Sammelband Archivos Abiertos (De Gruyter, voraussichtlich 2024, open access) weiterzuarbeiten.

Zum Abschluss der intensiven ersten Woche war etwas Entspannung nötig und wir haben den Grill angeschmissen! 🍗🥔🍆🥕🥑🌶🌽🥩 

Gruppenfoto beim Grill

Zweite Woche 

In der zweiten Woche standen drei Aufgaben im Mittelpunkt:

  1. die Edition von Handschriften aus unserem Korpus und die gemeinsame Redaktion der Editionsrichtlinien (geht viel besser gemeinsam in einem Raum als in einem Videocall),
  2. eine erste Einführung in die (noch nicht zu Ende entwickelten) Funktionen des Annotation Tools im aktuellen TEI Publisher (Version 8),
  3. Feintuning und Aufgabenverteilung für unseren Konferenzvortrag “Building Digital Capacities through Collaboration. The case of Proyecto Humboldt Digital (Havana/Berlin)” (Abstract, Präsentation) auf der DH 2023 Konferenz in Graz.
Kaffeerunde mit Ottmar Ette, Linda Kirsten, Grisel Terrón Quintero, Antonio Rojas Castro und Tobias Kraft

Zum Abschluss der Woche haben wir uns mit Ottmar Ette zu einer Kaffeerunde getroffen und über die abschließende Projektphase gesprochen. Der Fokus für unsere Zeit nach dem Sommer: unsere Abschlusskonferenz im November in Havanna und die Projektübergabe an das kubanische Team.  

Alaina Solernou Ferrer, Bryan Echarri Ramírez, Grisel Terrón Quintero und Tobias Kraft in der Volksbühne

Die intensiven Tage haben wir mit einem kulturellen Highlight abgeschlossen: ein Konzert des großartigen Vokalensembles “Canto Diáspora” im Grünen Salon der Volksbühne. Ein perfekter Abschluss der ersten zwei Wochen mit lateinamerikanischer Musik, wunderbaren Sänger*innen und Tanz in die Nacht.

Die Zeit in Berlin ging schnell rum, jetzt heißt es Taschen packen und ab in den Zug nach nach Graz …

Tobias Kraft, Alaina Solernou Ferrer, Bryan Echarri Ramírez und Grisel Terrón Quintero im Zug nach Graz

Reyes Ríos, Daniela: “Misión Berlín III – Sommer 2023, Teil 1” in: Proyecto Humboldt Digital (ProHD), 22/08/2023, URL: https://habanaberlin.hypotheses.org/?p=4836(öffnet in neuem Tab)

Vídeos de la conferencia “Diálogos: Humanidades Digitales en el contexto cubano e iberoamericano”, 11–13 de abril 2022 (La Habana)

Nuestra conferencia Diálogos: Humanidades Digitales en el contexto cubano e iberoamericano sirvió de plataforma para compartir experiencias y contribuir a la integración de expertos del ámbito de las Humanidades Digitales en el contexto iberoamericano. A continuación presentamos las grabaciones de las ponencias.

seguir leyendo

Kuba Reise 2022 – Konferenz, Austellung und Workshop

Foto der Team-Mitglieder (v.l.n.r.: Alaina Solernou Ferrer, Katy Ocaña, Bryan Echarri Ramírez, Antonio Rojas Castro, Violeta López Forster, Grisel Terrón, Linda Kirsten, Tobias Kraft, Isaac Mengana (es fehlen: Eritk Guerra und Juliana Hutai)
v.l.n.r.: Alaina Solernou Ferrer, Katy Ocaña, Bryan Echarri Ramírez, Antonio Rojas Castro, Violeta López Forster, Grisel Terrón, Linda Kirsten, Tobias Kraft, Isaac Mengana (es fehlen: Eritk Guerra und Juliana Hutai)

Nach fast über zwei Jahren Pandemie und einem wunderschönen Besuch des kubanischen Teamteils im Herbst 2021, haben wir uns im März/April auch endlich in den Flieger setzen können mit dem Ziel: La Habana. Mit im Gepäck, neben Vorfreude und Aufregung, hatten wir eine geplante Austellungseröffnung, die Durchführung einer Konferenz und eines TEI Workshops. Im folgenden Blogpost nehmen wir euch mit auf unsere Reise und lassen euch teilhaben an unserem Arbeitsalltag in der Karibik.

Konferenz | Ausstellung | Workshop

„Kuba Reise 2022 – Konferenz, Austellung und Workshop“ weiterlesen

Vortrag “Retos y avances sobre Proyecto Humboldt digital, proyecto de digitalización y edición digital”

Unser Kollege Antonio Rojas Castro hat im Rahmen einer von der UCAV-Forschungsgruppe für Territorium, Geschichte und digitales Kulturerbe (TEHIPACD-UCAV) und dem Institut für Mittelalter- und Renaissancestudien Isabel de Villena der Katholischen Universität Valencia San Vicente Mártir (IVEMIR-UCV) organisierte Konferenz einen Vortrag über die Herausforderungen und Fortschritte beim Proyecto Humboldt digital im Bereich Digitalisierung und digitalen Veröffentlichung gehalten.

„Vortrag “Retos y avances sobre Proyecto Humboldt digital, proyecto de digitalización y edición digital”“ weiterlesen

Conferencia “Diálogos: Humanidades Digitales en el contexto cubano e iberoamericano”, 11–13 de abril 2022 (La Habana)

Programa | Conferencistas y Resúmenes | Direcciones y Live-Stream | Vídeos

Invitación

El Proyecto Humboldt Digital (ProHD) y la Oficina del Historiador de la ciudad de La Habana, Cuba, tiene el placer de invitarlos al evento Diálogos: Humanidades Digitales en el contexto cubano e iberoamericano que tendrá lugar entre el 11 y el 13 de abril 2022 en el Centro Histórico de La Habana.

Infografik zur Konferenz "Diálogos: Humanidades Digitales en el contexto cubano e iberoamericano"
seguir leyendo

ProHD at DH2020

From 20 to 24 July, Proyecto Humboldt Digital (ProHD) participated in the Digital Humanities 2020 conference, organized by the Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO). The annual conference is aimed at digital humanities scholars and practitioners around the world. It was supposed to take place in Ottawa (Canada) this year, but was reorganized into a virtual event due to the coronavirus pandemic. The themes of the conference were public digital humanities, the open data movement and the field of First Nations, Native American and Indigenous Studies.

read more
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search