“Wir wollen nicht im stillen Kämmerchen vor uns hinarbeiten, sondern transparente Einblicke in Arbeitsprozesse geben”

Zu den transparenten Einblicken in unsere Arbeitsprozesse gehört für uns auch das Vorstellen der jeweiligen Schwerpunkte und Perspektiven unserer Teammitglieder. Dieses Mal stellen wir Dr. Kathrin Kraller vor, im Projekt für Projektkoordination und Editionsphilologie zuständig. Mit Kathrin haben wir nicht nur über ihre Sichtweise auf das Projekt und ihre Aufgaben und Verantwortungsbereiche gesprochen, sondern uns auch vertiefend über Wissenschaftskommunikation und den Weiterbildungsmaster Wissenschaftsmanagement – den Kathrin momentan absolviert – ausgetauscht.


Dr. Kathrin Kraller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektkoordination, Editionsphilologie
„“Wir wollen nicht im stillen Kämmerchen vor uns hinarbeiten, sondern transparente Einblicke in Arbeitsprozesse geben”“ weiterlesen

“ProHD ist für mich der Türöffner zu diesem Wissensgebiet, seiner Erkenntnistheorie und Arbeitsphilosophie”

Mit Alaina Solernou Ferrer, Expertin für die Verwaltung des schriftlichen Kulturerbes in der Oficina del Historiador de La Ciudad de La Habana, denken wir unser ProHD-Projekt aus kubanischer Sicht und überlegen, wie wir es weiterentwickeln können. Gleichzeitig beleuchten wir ihre Rolle als Frau in der Wissenschaft, im Kulturerbesektor und in der Förderung der digitalen Geisteswissenschaften in Kuba.

Alaina Solernou Ferrer, Expertin für die Verwaltung des schriftlichen Kulturerbes in der Oficina del Historiador de La Ciudad de La Habana.
„“ProHD ist für mich der Türöffner zu diesem Wissensgebiet, seiner Erkenntnistheorie und Arbeitsphilosophie”“ weiterlesen

ProHD Wissenschaftskommunikation (2)

Ein Blog-Beitrag von Juliana Hutai in zwei Teilen

Wissenschaftskommunikation bedeutet für uns eine Verantwortung, einen wechselseitigen Dialog mit UnterstützerInnen und Interessierten des Projekts und das Teilhabenlassen an Erkenntnissen und Fortschritten im Projekt. Im ersten Teil des Blogartikels zum Thema Wissenschaftskommunikation haben wir darüber gesprochen, wie wir die Kommunikation über unser Projekt und wichtige Projektinhalte nach außen gestalten und welche sozialen Medien wir für welche Zwecke nutzen. Im zweiten Teil geben wir nun praktische Einblicke in unsere Kommunikationsstrategie.

How to: Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftskommunikation ist für uns kein Add-On, sondern für uns steht die Frage im Zentrum, wie es aus der Wissenschaft heraus gelingen kann, die eigene Forschung öffentlich sichtbar und nachvollziehbar zu machen. So wollen wir einzelne Forschungsergebnisse – wie beispielsweise erarbeitete Workflows oder die Nutzung des Repositoriums – nach außen transparent darzustellen und gleichzeitig schon vorhandene Expertise aus der Wissenschaft in unser Projekt einzubringen. Ganz nach dem Motto unseres Kollegen Antonio Rojas Castro: Das Rad nicht neu erfinden.

„ProHD Wissenschaftskommunikation (2)“ weiterlesen

ProHD Wissenschaftskommunikation (1)


Ein Blog-Beitrag von Juliana Hutai in zwei Teilen

Tobias Kraft, Initiator und Projektleiter von ProHD, bezeichnet das Projekt Proyecto Humboldt Digital als eine “(…) gelebte Kooperation: kein Papiertiger, der Absichten formuliert, sondern ein lebendiges Projekt, das von Menschen durchgeführt wird”. ProHD ist ein Projekt, das von der Vielseitigkeit seiner Mitarbeitenden lebt und dadurch auch vorangetrieben wird. Ein für uns wichtiger Punkt ist dabei vor allem die Kommunikation über unser Projekt und wichtige Projektinhalte nach außen.

„ProHD Wissenschaftskommunikation (1)“ weiterlesen

ProHD Diálogos Virtuales – Virtual Dialogs

Nicht nur durch unser eigenes Projekt ProHD lernen wir verschiedene Perspektiven und Positionen zu den Digital Humanities kennen, sondern auch durch unsere wachsenden Netzwerke und durch unsere verschiedenen Kontakte zu VertreterInnen der DH-Community.
Dabei sehen wir uns als Teil einer wachsenden DH-Community, die sich auf vielfältige Weise mit verschiedenen Themen und Diskursen auseinandersetzt. Teil dieser Community zu sein hat uns dazu gebracht, uns zu fragen: Wer steckt wirklich hinter den Projekten? Wie sind diese Menschen zu den DH gekommen? Welche unterschiedlichen Konzepte und Auffassungen der Digital Humanities gibt es? Und welche Zukunftsvisionen und -vorstellungen existieren innerhalb der DH-Community?

seguir leyendo

“ProHD es la puerta para mí a ese campo de conocimiento, su epistemología y filosofía de trabajo”

Con Alaina Solernou Ferrer, Especialista en gestión del patrimonio documental de la Oficina del Historiador de La Ciudad de La Habana, seguimos pensando cómo desarrollar nuestro proyecto ProHD desde una perspectiva cubana y también arrojando luz sobre su papel como mujer en la academia, la preservación del patrimonio y emprender en las HH.DD en Cuba.

Alaina Solernou Ferrer, Especialista en gestión del patrimonio documental de la Oficina del Historiador de La Ciudad de La Habana

“En lo personal soy una mujer que se siente orgullosa de contar con compañeras, amigas, profesoras a las que respeto inmensamente y que se esfuerzan tanto o más que yo, por ser eficientes y capaces en la labor de la preservación de la memoria, las ansias de aprender y emprender en las HH.DD en Cuba crece cada día.”

seguir leyendo

“Digitale Technologien spiegeln die Kulturen wider, aus denen sie entstanden sind, und produzieren gleichzeitig neue kulturelle, soziale und ideologische Veränderungen”: Dr. Antonio Rojas Castro über das Projekt Proyecto Humboldt Digital (ProHD), was ihn an den (digitalen) Geisteswissenschaften interessiert und wie wir daran arbeiten, das Projekt nachhaltig zu gestalten.

Als Forscher im Bereich der Digital Humanities nimmt uns Antonio Rojas Castro mit auf seinen Weg zu den digitalen Geisteswissenschaften und lässt uns an seinem Workflow bei ProHD teilhaben. Außerdem spricht er mit uns darüber, dass die digitale Bearbeitung von Texten unsere kritische Perspektive auf digitale Technologien stärkt, und wie wir uns die digitale Bearbeitung und Wiederverwendung von Daten zu Nutzen machen können.

Dr. Antonio Rojas Castro, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Digital Humanities, Editionsphilologie
„“Digitale Technologien spiegeln die Kulturen wider, aus denen sie entstanden sind, und produzieren gleichzeitig neue kulturelle, soziale und ideologische Veränderungen”: Dr. Antonio Rojas Castro über das Projekt Proyecto Humboldt Digital (ProHD), was ihn an den (digitalen) Geisteswissenschaften interessiert und wie wir daran arbeiten, das Projekt nachhaltig zu gestalten.“ weiterlesen

La “tecnología digital refleja la cultura en la que nace y, a la vez, produce nuevos cambios culturales, sociales e ideológicos”: Dr. Antonio Rojas Castro nos habló del proyecto en sí, de lo que le interesa de las humanidades (digitales) y de cómo estamos trabajando para que el proyecto sea sostenible.

Como investigador en el campo de las Humanidades Digitales, Antonio Rojas Castro nos lleva en su viaje a las humanidades digitales y comparte con nosotros su flujo de trabajo así como sus opiniones sobre temas como que la edición digital de textos fortalece nuestra perspectiva crítica respecto a las tecnologías digitales o cómo podemos usar la edición digital y reutilizar los datos.

Dr. Antonio Rojas Castro, Investigador, Humanidades Digitales, Editionsphilologie
SEGUIR LEYENDO

“ProHD es una cooperación real y viva. Queremos trascender y no terminar como otra propuesta en el archivo de las buenas intenciones. Tenemos metas concretas y las realizan personas muy motivadas, que se aprecian y respetan.” – Tobias Kraft, iniciador y director de ProHD, sobre los retos y oportunidades del proyecto

En esta entrevista, Tobias Kraft, coordinador del Proyecto de la Academia “Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus der Bewegung” (AvH-R) de la Academia de Ciencias y Humanidades de Berlín-Brandenburgo, nos recuerda de los inicios del Proyecto Humboldt Digital (ProHD) y explica cómo llegó a crear, esta cooperación germano-cubana. Retomando la entrevista con Grisel Terrón, también habla de los retos y oportunidades de ProHD.

El equipo de Berlín en la BBAW, de izquierda a derecha: Antonio Rojas Castro, Tobias Kraft y Kathrin Kraller.
SEGUIR LEYENDO

“ProHD ist gelebte Kooperation: kein Papiertiger, der Absichten formuliert, sondern ein lebendiges Projekt, das von Menschen durchgeführt wird” – Tobias Kraft, Initiator und Projektleiter von ProHD, über die Herausforderungen und Chancen des Projekts

Das Berliner ProHD-Team, von links nach rechts: Dr. Antonio Rojas Castro, Dr. Tobias Kraft und Dr. Kathrin Kraller
„“ProHD ist gelebte Kooperation: kein Papiertiger, der Absichten formuliert, sondern ein lebendiges Projekt, das von Menschen durchgeführt wird” – Tobias Kraft, Initiator und Projektleiter von ProHD, über die Herausforderungen und Chancen des Projekts“ weiterlesen