18.01.2020, 19 Uhr: Podiumsgespräch „Miteinander teilen, was uns verbindet“, Berlin

Proyecto Humboldt Digital (ProHD) feiert seinen ersten öffentlichen Berliner Auftritt im Rahmen des Salon Sophie Charlotte. Der Salon ist das jährliche Großereignis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und steht dieses Mal unter dem Motto „Weltbilder“.

Zusammen mit Vertreter*innen der kubanischen Wissenschaft und Politik diskutieren die Projektmitarbeiter Tobias Kraft und Antonio Rojas Castro die deutsch-kubanischen Wissenschaftsbeziehungen im Humboldt-Jubiläumsjahr 2019 und richten ihren Blick auf die Genese und die Ziele von ProHD.

Startseite zum "Salon Sophie Charlotte" 2020, BBAW
Screenshot der Veranstaltungsseite, https://salon.bbaw.de/

Moderation

Frank Suder Vorstand Fritz Thyssen Stiftung

Teilnehmer*innen

Luis Velázquez-Pérez Präsident der Kubanischen Akademie der Wissenschaften 

Antonio Rojas Castro Proyecto Humboldt Digital, BBAW

Tobias Kraft Projektleiter Proyecto Humboldt Digital, BBAW

María Milagros Franco Suarez Botschaftsrätin für wissenschaftliche und akademische Angelegenheiten/Botschaft der Republik Kuba

Ort und Zeit

Raum 228 (2. OG)
Die Humboldts und die Welt

Gastgeber: Etienne François (FU Berlin und Universität Paris I)

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Thema „Weltbilder“

Seit jeher macht sich der Mensch ein Bild von der Welt, in der er lebt. Schon in der Steinzeit malten Menschen Bilder der sie umgebenden Welt an Höhlenwände. Seit Jahrtausenden haben die Menschen religiöse, philosophische und naturwissenschaftliche Theorien entwickelt, um darzulegen, wie die Welt beschaffen ist und was sie in ihrem „Innersten zusammenhält“. Sie nahmen extreme Risiken in Kauf, um ihren eigenen geographischen und geistigen Horizont zu erweitern und die Welt noch exakter zu kartographieren. Um neue Welten zu entdecken, reisten sie in die Ferne und schossen sich sogar ins All. Und sie entwickeln fortwährend neue Technologien, um die Welt differenzierter zu erfassen und darzustellen. Weltbilder können einigen Menschen die Welt erklären, anderen können sie Halt bieten, sie können aber auch aufeinanderprallen. Sicher erscheint heute nur eins: Der Singular „Weltbild“ ist in einer zunehmend diversifizierten Welt überholt.

Der Salon Sophie Charlotte 2020 macht den Plural „Weltbilder“ zum Programm.

Er widmet sich historischen Naturdarstellungen, Weltdeutungen und Weltmodellen ebenso wie aktuellen und zukünftigen Blicken auf die Welt. Über 100 WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen eröffnen Ihnen neue Zugänge zur Welt. Erfahren Sie etwa vom Astronauten Thomas Reiter, wie die Sicht auf die Erde von außen die Perspektive verändert; hören Sie, wie der Nobelpreisträger Stefan Hell mit der von ihm erfundenen STED-Mikroskopie die Abbesche Auflösungsgrenze radikal unterlaufen und so einen „Lichtblick“ auf noch kleinere Welten ermöglicht hat; diskutieren Sie über den Zusammenhang von Herkunft und Weltbildern mit dem Träger des Deutschen Buchpreises 2019 Saša Stanišić; tauchen Sie ein in die Klangwelten der Berliner Singakademie; reisen Sie mit der Autorin Judith Schalansky zu abgelegenen Inseln; begeben Sie sich mit Jörg Thadeusz, Bibiana Beglau und Robert Stadlober einmal in die Unterwelt und zurück; oder setzen Sie eine Virtual-Reality-Brille auf, um in ganz neue Welten einzutauchen.

Eine Veranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften unter Beteiligung der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Max-Planck-Gesellschaft, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, der Jungen Akademie, der Arab-German Young Academy, der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. sowie dem Villa Aurora – Thomas Mann House e.V., gefördert von der Gerda Henkel Stiftung und der Fritz Thyssen Stiftung.

Diesen Beitrag zitieren als // Favor de citar esta entrada como:

Tobias Kraft, "18.01.2020, 19 Uhr: Podiumsgespräch „Miteinander teilen, was uns verbindet“, Berlin," in: Proyecto Humboldt Digital (ProHD), 15/12/2019, URL: https://habanaberlin.hypotheses.org/591.

Eine Antwort auf „18.01.2020, 19 Uhr: Podiumsgespräch „Miteinander teilen, was uns verbindet“, Berlin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.