Kriterien zur Auswahl der Quellen

In der ersten Phase eines jeden Digitalisierungsprojekts werden die Kriterien für die Auswahl der zu digitalisierenden Quellen festgelegt. Dies ist ein wichtiger Schritt, denn er bildet die Grundlage für die Inhalte der digitalen Sammlung, die die Nutzer vorfinden, wenn sie eine digitale Sammlung aufrufen.

Auswahlkriterien für die Quellen im ProHD

Die meisten Richtlinien betonen die Wichtigkeit, das Verfahren der Quellenauswahl klar und deutlich zu definieren. Die Richtlinien für Digitalisierungsprojekte, die von der International Federation of Library Associations (2002) veröffentlicht wurden, empfehlen beispielsweise, zunächst eine konkrete Zielgruppe von Nutzer*innen festzulegen und darüber nachzudenken, wie deren Zugang zu Dokumenten optimiert werden kann. Die beiden am häufigsten verwendeten Auswahlkriterien sind der intellektuelle Wert einer Quelle (der Inhalt ist wertvoll genug, um Aufwand und Kosten für die Digitalisierung zu rechtfertigen) und die Nachfrage seitens der Nutzer*innen (das Dokument wird häufig genutzt).

Die digitale Sammlung von Proyecto Humboldt Digital soll sich an Personen richten, die Interesse an der Geschichte der Beziehungen zwischen Kuba und Deutschland haben. Im Fokus der Sammlung stehen Alexander von Humboldts Reisen nach Kuba zwischen 1800 und 1804 sowie die Fragestellungen, denen sich der preußische Wissenschaftler in seinem Essai Politique Sur L’île De Cuba von 1826 widmete (Band 1 und Band 2). (Dieser wurde als Ensayo político sobre la isla de Cuba 1827 erstmals ins Spanische übersetzt.) Humboldts Essay ist das erste geographische Werk des 19. Jahrhunderts, das umfassende Informationen zum sozioökonomischen Kontext der Karibik und zur politischen Situation der Insel Kuba liefert. Es beleuchtet Themen wie den transatlantischen Sklavenhandel und die Funktionsweise von Zucker- und Kaffeeplantagen. Das bedeutet: Das Thema für die digitale Sammlung von ProHD ist sehr klar definiert. Es bietet eine solide Grundlage für die Auswahl von Dokumenten, die sich inhaltlich den oben genannten Themenbereichen zuordnen lassen.

Für ProHD wurden daraufhin fünf präzise Auswahlkriterien festgelegt, die sich aus den wesentlichen Merkmalen der Dokumente ergeben:

Typologie

Textdokumente, einzeln oder in einer Art „Kodex“ zusammengehöriger oder gemischter Texte vereint, gedruckt oder als Handschrift, öffentlich oder privat, unveröffentlicht oder bereits veröffentlicht sowie lose Papiere, Flugblätter, Nachrichtenblätter oder Zeitungen

Themen

Dokumente, auf die folgende Merkmale zutreffen: kubanische Autoren, deutsche Autoren, Kolonialismus, kubanischer Essay, Sklavenhandel, Sklavenemanzipation, Zuckerplantagen, Kaffeeplantagen

Sprache

Originale auf Spanisch, Französisch, Deutsch oder Englisch; Übersetzungen aus einer oder in eine dieser Sprachen

Autorschaft

Von Humboldt erstellte Dokumente; Dokumente, an denen von Humboldt erwähnte Personen im weiteren Sinne als Autoren, Herausgeber, Kompilatoren, Mitarbeiter oder Übersetzer mitwirkten (dazu gehören Personen, die Humboldt in seinen Tagebüchern erwähnte, die seine Gastgeber oder Kontakte während seiner Reisen nach Kuba waren, insbesondere Francisco de Arango y Parreño, Antonio del Valle Hernández, Juan de la Cuesta, Félix Varela, Felipe Poey Aloy, José de la Luz y Caballero, Domingo del Monte y Aponte oder Esteban Pichardo); Dokumente aus juristischen, gerichtlichen oder administrativen Verfahren und Vorgängen (Akten oder Protokolle), die von kubanischen Institutionen (Rathäuser, Gesellschaften, Akademien, Universitäten) erstellt wurden und die in irgendeiner Weise mit dem Werk und dem Leben Humboldts in Verbindung stehen; anonyme Dokumente oder Dokumente mit ungeklärter Autorschaft, die jedoch für das Verständnis der Lebensbedingungen und des Verkaufs von Sklaven (zum Beispiel Einnahmen aus dem Sklavenhandel), das Funktionieren des Kolonialsystems sowie der Zucker- und Kaffeeplantagen relevant sind

Zeitraum

Dokumente aus dem 18. und 19. Jahrhundert; von besonderem Interesse sind die Dokumente, die zwischen 1800 und 1830 entstanden sind, sprich aus dem Zeitraum von Humboldts erster Reise nach Kuba (1800) bis zur Veröffentlichung des Essai Politique Sur L’île De Cuba (1827); relevant sind darüber hinaus die Werke, die nach Humboldts Tod (1859) und in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts veröffentlicht wurden, weil sie von der immer intensiveren Rezeption des Forschers in Kuba berichten

Zusätzlich zu den oben erwähnten immanenten Kriterien sind drei technische Bedingungen zu beachten, die die Auswahl der Quellen zwangsläufig einschränken: Format und Größe, urheberrechtliche Einschränkungen und Erhaltungszustand.

Die oben genannten Auswahlkriterien sind Teil einer Strategie zur Entwicklung einer digitalen Sammlung für ProHD, die vom Team der Oficina del Historiador de la Ciudad de la Habana und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften festgelegt wurde. Die Kriterien ermöglichen es, Dokumente auszuwählen, sie für das Scannen vorzubereiten, eine Metadatenstrategie zu entwerfen sowie die Zusammenarbeit mit kubanischen Bibliotheken und Archiven zu stärken, dies alles mit dem Ziel, die digitale Sammlung nach und nach mit weiteren Dokumenten anzureichern.

Diesen Beitrag zitieren als // Favor de citar esta entrada como:

arojascastro, "Kriterien zur Auswahl der Quellen," in: Proyecto Humboldt Digital (ProHD), 13/05/2020, URL: https://habanaberlin.hypotheses.org/1646.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.